Bibliothek

Der erste gedruckte Katalog des „Wiener Goethe Vereins“ aus dem Jahre 1879 verzeichnete bereits 436 Titel, welche größtenteils aus dem Nachlass des Sektionsrates Franz Walther stammten.

Weitere Schenkungen, Legate und Erwerbungen durch mehr als 100 Jahre ließen die Bibliothek auf etwa 2.000 Titel anwachsen. Im Jahr 2007 erhielt sie eine neue Heimstätte in den Räumen des Stiftes Kremsmünster. In diesem Jahr schenkte Frau Eva Pasetti, Tochter von Kammersänger Julius Patzak, die Bibliothek ihres Vaters der Österreichischen Goethe-Gesellschaft und trug damit wesentlich zur Bereicherung der Sammlung bei.

Im Gedenken an den großen Sänger, der zu den führenden Tenören seiner Zeit zählte, entstand im neu errichteten Goethe-Zentrum im Stift Kremsmünster neben dem Goethe-Museum der Leseraum Julius Patzak, welcher nunmehr die Bücher-Bestände der Österreichischen Goethe-Gesellschaft beherbergt.